Home Reiseländer & Traumziele Artikel über Malaysia Artikel über Kuala Lumpur Batu Caves – Sehenswerte Höhlen nahe Kuala Lumpur

Batu Caves – Sehenswerte Höhlen nahe Kuala Lumpur

Statur am Eingangsbereich der Batu Caves

Man steht vor 272 steile Treppenstufen die einen in die Haupthöhle der Batu Caves bringen. Doch zuerst muss man an Murugan, dem hinduistischen Kriegsgott, vorbei der als goldene 42.7 Meter hohen Statue den Eingang bewacht und seinen Kriegern, harmlos aussehenden Äffchen die die Höhlen verteidigen.

Die Batu Caves zum hinduistischen Thaipusam Festival

Die Batu Caves gelten als eine der wichtigsten hinduistischen Pilgerstätten in Malaysia. Solltet Ihr die Batu Caves zum tamilische Thaipusam-Festival besuchen, das nach dem Mondkalender jedes Jahr Ende Januar bzw. Anfang Februar stattfindet und drei Tage dauert, werdet Ihr die Batu Caves mit bis zu 1,5 Millionen Pilger antreffen und könnt euch die traditionelle hinduistische Prozession ansehen. Die Prozession beginnt im Morgengrauen am Sri Maha Mariamman Tempel in der Innenstadt von Kuala Lumpur und endet nach acht langen Stunden und unzähligen Kilometern später in den Batu Caves. Während des Thaipusam-Festival und der dazugehörigen Prozession kasteien sich viele Hindus um so Buße zu tun und dem Kriegsgott Murugan zu huldigen. Mit Speeren oder Haken durchbohren die Pilger Wangen oder Rücken den gesamten Weg, immerhin fast 20 Kilometer bis zu den Batu Caves.

Die Geschichte der Batu Caves

Die Höhlen sind nach dem Batu-Fluss benannt, der an ihnen vorbei fließt und sind ungefähr vor 400 Millionen Jahre entstanden. Bereits lange vor der Umwandlung in ein Hindu Heiligtum wurden die Höhlen von den einheimischen Stämmen von Malaysia als Rückzugsorte genutzt. Die Umwandlung in ein Hindu-Heiligtum vollzog der tamilischen Händler Thamboosamy Pillay aus Singapur. Er sah im Eingang der Höhle den göttlichen Speer des Gottes Murugan und beschloss 1890, die Höhle in einen Tempel zu Ehren von Murugan zu verwandeln.

Die Attraktionen in und um die Batu Caves

Die Batu Caves bieten euch sowohl in den eigentlichen Höhlen als auch im Umkreis eine Vielzahl von interessanten Orten zum ansehen.

Die Statur des Murugan

2006 wurde die 42 Meter hohe Statur des Murugan nach drei Jahren Bauzeit fertiggestellt.

Dark Caves vor dem Eingang der Batu Caves

Die Dark Caves mit Ihren ca. 2 Kilometern Ausdehnung sind den mutigen Besuchern vorbehalten, hier gibt es eine Vielzahl an Insekten, Spinnen und anderem Getier zu entdecken und ein halbwegs unberührtes Höhlensystem. Der Eingang der Dark Caves ist ungefähr nach 2/3 des Treppenaufgangs zu den Höhlen.

Tempel & Staturn um Umfeld der Höhlen

Um die ganzen Höhlen gibt es immer wieder viele Statuen, kleine und grössere Tempel und einen Park zu besichtigen.

Die Ramayana Cave – Suyambu Lingam

Die Ramayana Caves liegen auf dem Weg vom Bahnhof zu den Batu Caves direkt nach dem Verlassen des Bahnhofs auf der linken Seite. Die Höhlen sind von Privatpersonen zu einem kitschigen und sehr künstlichen Ort für den Sie Eintritt nehmen können ausgebaut worden. Aus meiner Sicht hat man nichts verpasst wenn Ihr einfach weitergeht aber hier ein paar Impressionen aus den Ramayana Caves

Klettern nahe der Batu Caves

Für sportlich ambitionierte werden auch Klettertouren durch die Kalksteinfelsen in verschiedenen Schwierigkeitsgraden angeboten. Ihr habt die Wahl zwischen ungefähr 170 Routen die sich aus 8 zentralen Elementen zusammensetzen.
Ich würde euch, ob Ihr selber Klettern oder nur Ansehen wollt, zur Nyamuk Wall raten, aus meiner Sicht der spannendste Aufstieg.
Ihr findet die Nyamuk Wall in der Nähe der folgenden Adresse:
Jalan TIB 3, Taman Industri Bolton, Batu Caves, Selangor 68100 Malaysia
oder auch unter den GPS Koordinaten: Longitude: 101.694581 Latitude: 3.242557 und bei Google Maps.

Die Anreise zu den Batu Caves

Die Batu Caves rund 15 Km nördlich von Kuala Lumpur im Bezirk Gombak. Ihr Erreicht die Höhlen aber sehr einfach von KL Sentral mit dem KTM Komuter Zug dessen Endstation Batu Caves ist. Das ganze kostet euch 4 Ringgit (1 Euro) für Hin- und Rückfahrt von der Station KL Sentral. Der Eintritt in die Höhlen ist gratis. Einige wenige Tempel im Umkreis der Batu Caves nehmen Eintritt der sich aber meist nicht lohnt. Ihr solltet 3-4 Stunden einplanen für einen Besuch der Batu Caves.

Lohnt es sich die Batu Caves zu Besichtigen

Ohne Klettern und die Affen wurde ich sagen die Batu Caves sind nett, aber sicherlich keine Lokation die Ihr unbedingt gesehen haben solltet. Die Affen sind ein tolles Fotomotiv da Sie euch aus der Hand fressen und sich sogar auf eure Schulter setzen wenn Ihr etwas Zeit habt.
Die Nyamuk Wall ist einer der besten Spots zum Klettern in Malaysia, daher für alle die gerne Klettern etwas das man unternehmen sollte!
In Anbetracht der geringen Kosten für Eintritt und Anreise zu den Batu Caves ist es aber alles in allem eine Empfehlung für Urlauber die 2 oder mehr Tagen in Kuala Lumpur verbringen

Einige Bilder aus den Batu Caves

 

Mehr Artikel
Load More In Artikel über Kuala Lumpur

2 Kommentare

  1. Andersreisender

    16. Juni 2017 at 22:32

    Das Gebiet soll ja zu Thaipusam ein richtiges Highlight sein. Ich konnte das Fest in Singapur miterleben. Warst Du schon mal beim Fest bei den Caves?

    Reply

    • Martin

      17. Juni 2017 at 6:39

      Zu Thaipusam ist da wirklich die Hölle los, ich war 2015 in KL und bin bis zu den Batu Caves gefahren und das war spannend, beängstigend und ziemlich lustig.
      Kann ich dir empfehlen wenn du z.B. Feste in Indien magst, ist halt sehr voll und die Menschenmenge ist in Ihrer eigenen Welt.

      Für nächstes Jahr, also den 31.01. wollte mal die ganze Strecke vom Tempel in KL bis zu den Batu Caves mitlaufen. Mal sehen ob das klappt 😉

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.