Home Reiseländer & Traumziele Artikel über die Türkei Artikel über Istanbul Hagia Sophia – Die Heilige Weisheit (Ayasofya)

Hagia Sophia – Die Heilige Weisheit (Ayasofya)

Blick auf die Hagia Sophia in Sitanbul

Die Hagia Sophia (Türkisch Ayasofya) ist eine ehemalige byzantinische Kirche, die im Jahre 1453, nach der Eroberung Istanbuls (damals Konstantinopels) die Hauptmoschee der Osmanen wurde.
Als erster Präsident der Türkei regte Mustafa Kemal, der später als Atatürk berühmt wurde, die Konvertierung des Gebäudes 1931 in ein Museum an.

Die türkische Regierung will zukünftig die Hagia Sophia wieder in eine Moschee umwandeln. Das Vorhaben ist auch innerhalb der Türkei sehr umstritten, da bis zu 3,3 Millionen Menschen jedes Jahr die Hagia Sophia besuchen.

1. Was gibt es in der Hagia Sophia zu entdecken

Eine der einst mächtigen Kirche des frühen Christentums gilt unter anderem wegen ihrer prachtvollen Innenausstattung mit Marmorplatten und Mosaiken als achtes Weltwunder.

Der erster Basilika-Bau mit Holzdach wurde im Jahre 360 fertiggestellt und brannte bereits 404 bei einem Aufstand nieder. Ein Neubau unter Theodosius II. wurde 415 eingeweiht und ging während der Herrschaft Justinians im Nika-Aufstand von 532 erneut in Flammen auf. Ein dritter und letzter Bau der Hagia Sophia wurde gleich im Anschluss veranlasst und eröffnete 537.

Nach der Eroberung Konstantinopels durch die Osmanen wurde die erste große Andacht am 3. Juni 1453 als Freitagsgebet mit dem Eroberer Fatih Sultan Mehmet abgehalten. Er stellte einen Fond bereit, um das Gebäude zu restaurieren und in eine Moschee umzuwandeln. Die Religionsänderung spiegelt sich in der über 500 jährigen osmanisch beeinflussten Innenausstattung sowie am äußerlichen Komplex wieder. Errichtet wurden eine Gebetsnische nach Mekka, vier Minaretten, eine Zisterne, eine Medrese und ein Hof. Im Jahre 1934, elf Jahre nach der Republikgründung der Türkei wurde die Hagia Sophia in ein Museum umgebaut.
Charakteristisch für das ursprüngliche Gebäude war das Licht, das sich in den weiten Flächen aus Goldmosaik spiegelte. Das heute geheimnisvolle Halbdunkel geht auf das fortschreitende Vermauern von Fenstern und den Verlust der Mosaiken zurück. Der Innenraum und die einzigartige Größe der Kuppel sind die eindrucksvollen Höhepunkte der Hagia Sophia.

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=03mTOOsFyP0]

2. Wo ist die Hagia Sophia zu finden

Für Besucher empfiehlt es sich Tickets vorab Online zu erwerben um den teilweise sehr langen Schlangen des Ticketverkaufs vor Ort zu entgehen.
Anfahrt: Stadtbahn-Haltestelle Sultanahmet (T1), an der Divan Yolu Cd. in Fahrtrichtung zu Fuß weiter bis zur Kreuzung Ayasofya Meydani

3. Ein paar Fakte zur Hagia Sophia

Öffnungszeiten:
täglich geöffnet
Im Winter (25. Okt bis 15. Apr)
9 – 17 Uhr
Im Sommer (15. Apr bis 25. Okt)
9 – 19 Uhr

Wartezeiten: Nachmittags werden die Schlangen meist etwas kürzer.
Audio Guide: in 12 Sprachen (darunter Deutsch und Englisch) erhältlich am Eingang. (Gebühr 10 TL)
Eintrittspreis: 40 TL
Onlinetickets: https://www.muze.gov.tr/en/purchase?t=5
Adresse: Sultanahmet Mh., Ayasofya Meydanı, Fatih/İstanbul, Türkei
Tripadvisorhttps://www.tripadvisor.de/Attraction_Review-g293974-d294497-Reviews-Hagia_Sophia_Museum_Church_Ayasofya-Istanbul.html
Instagram-Fotostream: https://www.instagram.com/explore/locations/288247076/

Mehr Artikel
Load More In Artikel über Istanbul

Ein Kommentar

  1. Barbara

    9. Oktober 2016 at 16:09

    Ich finde die Hagia Sophia auch faszinierend. Allein die Ausmaße sind enorm, und die Ausstrahlung, die dieses Monument mit sich bringt ist beeindruckend. Als ich dort war, gab’s weniger Touristen, inzwischen soll es wie Du schreibst ziemlich überlaufen sein.

    Bin mal gespannt, was sich da entwickelt, Moschee oder weiterhin Museum, und welche Veränderungen damit einhergehen.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.